Rede: Für Fußgängerzone & „Fahrrad frei“ am Rathaus!

Rede von Benny Krutschinna zum Antrag der Linksfraktion „Hans-Böckler-Straße für den Autoverkehr schnellstmöglich sperren“ (TOP 2.1.) auf der Ratssitzung am 30.01.2020

Sehr geehrter Herr Oberbürgermeister,
meine Damen und Herren,

entgegen der Forderung der Linksfraktion ist die Hans-Böckler-Straße bisher nicht zur „Fußgängerzone, Fahrräder frei“, erklärt worden. Sie waren der Meinung, es würde reichen, sie zur Einbahnstraße zu erklären, um die Gefahrenstelle zu entschärfen. Dabei wurde bereits früh im Rahmen des Verkehrsversuchs deutlich, dass es trotzdem weiterhin regelmäßig zu gefährlichen Situationen kommt. Unter anderem, weil Autos zum Einkaufen und Abholen auf dem Radweg parken.

Inzwischen ist klar: Durch die inkonsequente Regelung hat sich die Situation teilweise sogar verschlimmert. Denn einige Autos drehen nun auf der Höhe der Zufahrt zum Parkhaus um. Durch solche Wendemanöver wird die Situation noch chaotischer, was Radfahrer*innen zusätzlich in Gefahr bringt. Andere Autofahrer*innen führen das einseitige Fahrverbot ad absurdum, weil sie vom Rathaus kommend in Höhe des Technischen Rathaus wenden. Unseren Antrag haben wir nach dem erneuten schweren Unfall im Dezember gestellt. Wir sind weiterhin der Überzeugung, dass diese Gefahrenstelle dringend beseitigt werden muss.